Eddie`s Spondylose
Diagnose
Jeder verantwortungsbewußte Hundebesitzer läßt die Hüften seines besten Freundes röntgen, bevor er beginnt aktiver am Hundesportgeschehen teilzunehmen. Nun. Genau das taten wir auch. Wir fuhren also zur Tierklinik unserer Wahl und ließen Eddie HD - Röntgen. Als wir zur Auswertung ins Untersuchungszimmer gerufen wurden ließ das Gesicht der Tierärztin nichts gutes verheißen. Eddie hatte keine HD, dafür aber eine bereits weit fortgeschrittene Spondylose. Zu diesem Zeitpunkt zeigte Eddie keinerlei Symptome, was es uns umso schwieriger machte die niederschmetternde Diagnose zu akzeptieren. Doch ein Blick auf die Röntgenbilder genügte - auch für einen Leien - um diese schlechte Nachricht zu glauben.
 
Beschäftigung
Eddie`s sportliche Karriere war natürlich beendet bevor sie richtig begonnen hatte. Nun mußten Alternativen her, denn irgendwie wollte unser Grauen schließlich beschäftigt werden. Tatsächlich kann man beim Frisbee die Scheiben auch so werfen, dass der Dobi gar nicht springen muss und das Bällchen kann man auch suchen anstelle es zu fangen. Und wieso muß es den Agility sein, wenn es doch Invalidenagilty gibt. Schwimmen und Rad fahren fand Eddie sowieso immer großartig und Tricks, Dogdancing und Gehirnjogging verschafften ihm zunehmend mehr Freude. Es gab also trotzdem noch genügend für unseren Eddie zu tun.
 
Physiotherapie
Seit Mitte 2006 besuchte unser Grauen einmal die Woche die Physiotherapie um Verspannungen in seinem Silberrücken zu lösen und die Gelenke
durchzubewegen. Durch die Behandlungen war Eddie immer topfit. Außerdem liebte er seine wöchentliche Massage, was er durch leises Grunzen bei den Behandlungen zum Ausdruck brachte.
 
Symptome
Auf den ersten Blick hatte Eddie keinerlei Anzeichen für eine Spondylose. Auf den zweiten Blick allerdings war sein übermäßiger Radius bei Drehungen und Wendungen schon ein wenig auffällig. Außerdem konnte es Eddie zunehmend nicht leiden, wenn ihm beim Spielen ein anderer Hund auf den Rücken sprang. Ansonsten war ihm ihm nichts weiter anzumerken.
 
Schmerzmittel
Eine kontinuierlich Schmerzmittelgabe war bei Eddie nicht nötig. Bei seinen wenigen Spondyloseschüben erhielt er zur Therapie Rimadyl oder Metacam. Wir nehmen an, dass Eddie bevor wir beim HD - Röntgen waren die meisten Spondyloseschübe hatte. Diese Vermutung hat zwei Gründe:
1. Die bereits sehr starke Verknöcherung zu diesem Zeitpunkt.
2. Eddie hatte gelegentlich "Panikattacken"
(Eddie wollte dann ganz plötzlich nicht weitergehen, schaute panisch und klemmte die Rute ein). Heute nehmen wir an an, dass es sich dabei um eine Art Hexenschuß gehandelt haben muss, den wir nicht als solchen erkannt haben.
Die letzten Röntgenaufnahmen von 03/07:

 

BACK